Adresnaja Kniga St. Petersburg 1901 Nikolai Eduard Georg von Hoyer

In der Ausgabe von 1901 sind die Treffer noch interessanter: Boris Eduardowitsch Hoyer, Krest. Posem. Bank, Adresse 2. Lin. 55 Leonid Eduardowitsch Hoyer, Krest. Posem. Bank, Adresse 2.Lin. 55 Nikolai Eduardowitsch Hoyer, Krest. Posem. Bank, Adresse Anglsiski Nr. 22 Teresa Nikolaiewna Hoyer, вд. ТТС. = вдова титулярный советник = Witwe eines Titular Beraters, Adresse: 2. Lin. Nr. 55 Boris, Leonid, Nikolai und der in einer anderen Ausgabe auftauchende Konstantin sind alleine schon aufgrund der gleichen Vatersnamen Brüder. Laut bulgarischem Stammbaum könnte die hier genannte Teresa Nikolaiewna Hoyer ziemlich sicher die Frau des Vaters der Bruder sein, denn zur Heirat wurde …

Weiterlesen …Adresnaja Kniga St. Petersburg 1901 Nikolai Eduard Georg von Hoyer

Adresnaja Kniga St. Petersburg 1900 Nikolai Eduard Georg von Hoyer

In dieser Ausgabe finden sich wieder interessante Hinweise: Genannt sind: Boris Eduardowitsch Hoyer, Krest. Posem. Bank, Adresse: 2 Lin. Nr. 55 und ebenso Nikolai Eduardowitsch Hoyer, Krest. Posem. Bank, Adresse: 2. Lin. Nr. 55 Betrachtet man die gleichen Vatersnamen = Eduardowitsch, so sollten die beiden also definitiv Brüder gewesen sein, die Identische Adresse, sowie die gleich Berufsangabe machen das Bild hier vollständig.

Adresnaja Kniga St. Petersburg 1899 Nikolai Eduard Georg von Hoyer

Treffer in der Ausgabe des Adresnaja Kniga St. Petersburg 1899: Nikolai Eduard Hoyer, Krest. Posem. Bank, Adresse: 2. Linie, Nr. 55 Architekt:  Гронвальд Александр Готгардович = Alexander Gothardowitsch Grohnwald Erbaut: 1875 Quelle: www.citywalls.ru, eigene Übersetzung 2-я линия В.О., д. 55 = Василеостровский Distrikt (B.O.) 2. Linia B.O.Der Bolshoy Prospect der Wassiljewski-Insel wird von 14 parallelen Straßen durchzogen. Ihre Seiten werden Linien genannt. Es gibt insgesamt 27 solcher Linien: Die Bildung von Linien auf der Wassiljewski-Insel ist mit dem Plan von Peter I. verbunden, hier ein Netz von geradlinigen, durch Kanäle getrennten Quartieren zu schaffen. Jede Seite des Kanals sollte eine …

Weiterlesen …Adresnaja Kniga St. Petersburg 1899 Nikolai Eduard Georg von Hoyer

von Hoyer-Boot(h)

Deutschland (Berlin, Hessen, Hannover), ab ca. 1935 bis heute (von Hoyer-Boot) Bulgarien, Sofia, ab ca. 1920er bis 1940er-Jahre (von Hoyer-Boot),  in Gorno-Izvorovo (Горно Изворово)ab ca. 1940 bis unbekannt USA, Florida, ab ca. 1960er Jahre (von Hoyer-Booth) Russland / Baltikum (heute meist Weißrussland),  ca. 1815 – 1920 (erst als Choyer, dann Hoyer / von Hoyer) im Bereich um Mogilev, Bezirk Senno, auchBezirk Vitebsk, ebenso St. Petersburg

Adress- und Telefonbuchanalyse St. Petersburg

Bereits seit einiger Zeit versuche ich die Informationen, die die zahlreichen Adressbücher von St. Petersburg auch online bereistellen einmal in übersichtlicher Form aufzuarbeiten. Der älteste gefunde Eintrag ist aus dem Adresnaja Kniga St. Petersburg von 1894:   Hier finden sich ein Karl Andrejevitch Hoyer und ein Eduard Andrejevitch Hoyer, offensichtlich Brüder, da gleicher Vatersname, die Vornamen haben aber derzeit keinen Bezug zu  im derzeit bekannten Stammbaum „von Hoyer“ auftauchenden Vornamen.     Zweiter Hoyer-Eintrag stammt aus „VES Petersburg 1894“    

Wie alles anfing Stand 11.2018

Es hat sich so einiges getan seit dem letzten Update, zu den inzwischen belegbaren Fakten: Baronstitel aus russischem Adel Hier gibt es keine Neuigkeiten, außer der Erkenntnis, dass der Titel „Baron“ kein Titel aus dem russischen Einflussbereich ist. Bedeutet also, dass der Titel bereits in einem anderen Land (Deutschland ?) erworben wurde. weitere Namen, die im Stammbaum auftauchen: Conde-Markwot-von Rengarten, von Exe, Beyl Die bisherigen Erfolge zum Thema „Conde-Markwot-von-Rengarten“ beschränken sich auf Olga von Hoyer, geb. Conde-Markwot-von Rengarten, die weitere Verfolgung ihrer Vorfahren steht noch aus. Problematisch in ihrem Fall ist schon der Name des Vaters, in einem Stammbaum ist …

Weiterlesen …Wie alles anfing Stand 11.2018

Wie alles anfing Stand 01.2017

Ahnenforschung habe ich zum Zeitpunkt des ersten Kontaktes mit dem Namen von Hoyer-Boot bereits für meine eigene Ahnenlinie seit einigen Jahren betrieben. Allerdings bezog sich diese im Anfangsstadium eher auf eine reine Suche in den Gebieten Sachsen, Württemberg und Hessen. Erst später führte es mich in die ehemaligen deutschen Gebiete in Polen, sowie ins Baltikum und Russland. Durch Heirat (danke Schatz !) kam nun der doch eher ungewöhnliche Name von Hoyer-Boot (alle in Deutschland im Telefonbuch geführten von Hoyer-Boots sind direkte und bekannte Verwandte) mit in meine Forschungsbemühungen, natürlich habe ich aus bereits „erlebter“ Forschungserfahrung die ersten Familiengeschichten immer ein …

Weiterlesen …Wie alles anfing Stand 01.2017