Erfolge und Funde

Adress- und Telefonbuchanalyse St. Petersburg

Bereits seit einiger Zeit versuche ich die Informationen, die die zahlreichen Adressbücher von St. Petersburg auch online bereistellen einmal in übersichtlicher Form aufzuarbeiten. Der älteste gefunde Eintrag ist aus dem Adresnaja Kniga St. Petersburg von 1894:   Hier finden sich ein Karl Andrejevitch Hoyer und ein Eduard Andrejevitch Hoyer, offensichtlich Brüder, da gleicher Vatersname, die…

JN Beyl & CC Görtz 1851 Heirat

Heiratseintrag für Johann Nicolai Beyl und Charlotte Cath. Görtz im Kirchenbuch St. Michaelis, St. Petersburg 1851 [lgc_column grid=“25″ tablet_grid=“25″ mobile_grid=“25″ last=“false“] Eintrag No. 18 aus 1851 Monat und Tag  des Verlöbnisses Tag der Heirat Name der Eheleute Wann und wo durch wen getraut ob ledig und Alter der Eheleute Bemerkung[/lgc_column] [lgc_column grid=“75″ tablet_grid=“75″ mobile_grid=“75″ last=“true“]…

EPJ Hoyer Tod 1888

Quelle: Erik-Amburger-Datenbank „Ausländer im vorrevolutionären Russland“ Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg. Hier findet sich ein Verweis auf das Todesdatum von Eduard Peter Johann Hoyer (1888) und eine Altersangabe (38 Jahre), Rückrechnung auf das Geburtsdatum = 1850, die Daten passen also zu den bisherigen Daten Kirchenbuch Pawlowsk 1850. Interessant sind hier noch die ergänzenden Informationen…

Marie-Therese Beyl Geburt 1852

Marie Therese Beyl Geburt 1852 St. Petersburg, St. Michaelis Kirche Quelle: „Россия, дубликаты Лютеранских метрических книг, 1833-1885,“ database with images, FamilySearch (https://familysearch.org/ark:/61903/1:1:VT9B-QXS : 7 August 2017), Marie Therese Beyl, 04 May 1852, Baptism; citing p. 283, volume 828-14/73, St. Petersburg (St. Michaelis 4Church), St. Petersburg, St. Petersburg, St. Petersburg, Russia, Russland Historischen Staatsarchiv, St. Petersburg (Russian State Historical…

EPJ Hoyer Geburt 1850

Geburtseintrag für Eduard Peter Johann Hoyer im Kirchenbuch Pawlowsk (bei Tzarskoe Celo, St. Petersburg) 1850 Gefunden als reiner Zufallstreffer bei familysearch.org, damit wäre ich eine Generation weiter als der „Bulgarische Stammbaum“ aus dem Jahre 1937 ! Auch inhaltlich gibt der Kirchenbucheintrag viel interessantes her, getauft wurden nämlich ZWEI Kinder ! Das Rätsel wird dann im…

Schule in Bulgarien

Interessante Ansätze finden sich in der Quelle: „Weiße Emigranten in Bulgarien. Erinnerungen“ unter der Redaktion von V.V. Chumachenko, P.V. Chumachenko, S.A. Rozhkova, herausgegeben von der Russische Akademische Union in Bulgarien. Insgesamt hat das vorliegende PDF ca. 800 Seiten zum Thema russische Emigration nach Bulgarien, viele Biografien sind enthalten. Interessanterweise finden sich auch Hinweise auf die russischen…